Übungslöscher

Um für den Ernstfall gewappnet zu sein und um zu wissen, wie man den Flammen schnell Herr wird, gibt es sogenannte Übungslöscher. Denn: Feuerbrandschutz befasst sich nicht nur mit der Schulung zu Rettungs- und Brandschutzzeichen. Es ist genauso wichtig, das Löschen bereits mindestens einmal geübt zu haben. Und dafür bietet u.a. Jockel seine Trainingsfeuerlöscher an.

Zwar haben wir alle Feuerlöscher in unseren Betrieben, teils auch in unseren Eigenheimen. Sollte es aber doch einmal anfangen, zu zündeln, dürften viele von uns mit der praktischen Handhabung eines Feuerlöschers überfordert sein. Zusätzlich muss immer beachtet werden, dass das Löschmittel zum Brandherd passt. Das macht zwar kein Trainingslöscher, wohl aber eine Brandschutzschulung.

Trainingslöscher und Brandschutztraining – wozu eigentlich?

Wir stellen noch einmal die obenstehende Frage: Wer von Ihnen traut sich zu, korrekt mit einem Feuerlöscher umzugehen? Wer von Ihnen weiß, welche und wie viele Brandklassen es gibt? Unabhängig von der Antwort zählt Feuerbrandschutz zu den wichtigsten (inner-)betrieblichen Schutzmaßnahmen. Die Brandklassen sind dabei neben dem eigentlichen Feuer zweitrangig:

  • Ein Trainingslöscher bereitet Ihre Mitarbeiter und Sie perfekt auf den Notfall vor
  • Sie wissen, wie Sie mit einem Feuerlöscher umgehen müssen, wenn es brennt
  • Mit einem Übungslöscher trainieren Sie realitätsnah den Ernstfall
  • Sie erfahren natürlich auch, welche Löschmittel es noch gibt

Wie bei einem echten Löschgerät können Sie den Wasser-Löschmittelstrahl ebenso zielgenau einsetzen, wie bei einem echten Feuerlöscher. Der Vorteil der Jockel Übungslöscher: Sie sind kinderleicht in der Handhabung, lassen sich schnell wiederauffüllen, treffen mit dem Strahl immer das Brandziel und sind außerdem wartungsfrei.

Was unterscheidet Übungsfeuerlöscher und echte Feuerlöscher?

Der wichtigste Unterschied zwischen einem Trainingslöscher und einem echten Feuerlöscher: Ein Übungslöscher wird ausschließlich mit Wasser befüllt. Verzichtet wird hier auf Löschmittel wie Pulver und Schaum. Der Grund: So lassen sich Verschmutzungen, die sonst beim Brandschutztraining entstehen können, vermeiden. Einige wenige Liter Wasser reichen bereits aus. Ihre Vorteile:

  • Trainingslöscher bedeuten Sicherheit für Übungs- und Ernstfall
  • So kann eine hohe Überfrequenz für viele Teilnehmer gewährleistet werden
  • Wer mit einem Übungslöscher trainiert, bekommt ein Gefühl für Feuerlöscher
  • Mit einem „Trocken“-Löschtraining ist Ihr Betrieb im Ernstfall auf der sicheren Seite

Beim Trainingslöschen ist die Brandklasse, wie oben erwähnt, zunächst nebensächlich. In einem professionellen Feuer- und Brandschutztraining erfahren Sie aber selbstverständlich trotzdem, welche verschiedenen Brandarten es noch gibt. Die gute Nachricht: Mit einem Trainingslöscher könnten Sie im Notfall zumindest schon einmal die Brandklasse A (natürliche Stoffe) in den Griff bekommen.

Sie leiten einen Betrieb und es steht eine Feuer- und Brandschutzschulung ins Haus? Oder sind Sie betrieblicher Brandschutzbeauftragter und suchen für die nächste Unterweisung einen Trainings- oder Übungslöscher, zum Beispiel von Jockel? Dann rufen Sie uns noch heute kostenlos an unter +43 (0)800 90 40 900 oder schreiben Sie uns hier

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

EMPFOHLEN